ADAC Vertragsanwälte

Sie suchen einen Rechtsanwalt

für Verkehrsrecht in Ihrer Nähe?

…hier sind Sie richtig! Beratung oder Vertretung durch einen Anwalt in Fällen rund um Verkehrssünden, Bußgelder, Unfallschaden, Führerschein, Reiserecht oder dem Kaufvertrag beim Autokauf - all dies bieten Ihnen die frei praktizierenden Rechtsanwälte, die mit dem ADAC zusammenarbeiten.

Deutschlandweit beraten ca. 650 ADAC Vertragsanwälte zu allen Fällen, die mit dem Autokauf, dem Straßenverkehr oder Reise in Zusammenhang stehen. Auch in Ihrer Nähe finden Sie kompetente Hilfe bei rechtlichen Problemen rund um das Auto.

Ihr Vorteil als ADAC Mitglied: Sie können als Mitglied des ADAC unabhängig von einer Rechtsschutzversicherung ein Beratungsgespräch bei einem ADAC Vertragsanwalt in Anspruch nehmen. Für das erste Beratungsgespräch entstehen Ihnen als ADAC Mitglied keine Kosten.

Auch wenn Sie kein ADAC Mitglied sind können Sie die Fachkompetenz der ADAC Vertragsanwälte nutzen und sich beraten lassen. Beachten Sie aber bitte, dass für die erste Beratung bei einem Rechtsanwalt die gesetzlichen Gebühren in Höhe von bis zu 190 € zzgl. MWSt. anfallen.

Finden Sie Ihren ADAC Vertragsanwalt!

Finden Sie Ihren ADAC Vertragsanwalt!

News

Rechtstipp: Abbiegen bei Grünpfeil (Blechschild mit grünem Pfeil auf schwarzem Grund)

Rotes Ampellicht ordnet zunächst an: "Halt vor der Kreuzung".Nach dem Anhalten ist das Abbiegen nach rechts auch bei Rot erlaubt, wenn rechts neben dem Lichtzeichen Rot ein Schild mit grünem Pfeil auf schwarzem Grund (Grünpfeil) angebracht...

Keine Obliegenheit für Leichtkraftradfahrer zum Tragen von Protektorenschutzkleidung auf Fahrten innerorts

Zur Frage, ob für einen Fahrer eines Leichkraftrades die Obliegenheit besteht, Protektorenschutzkleidung zu tragen. (Aus den Gründen: ...Mithin begründet es noch keine Obliegenheit, Schutzkleidung zu tragen, nur weil sie das Verletzungsrisiko...

Rechtstipp: Bearbeitungsgebühren bei der Neuwagenfinanzierung

Am 13.05.2014 hat der BGH (Az.: XI ZR 405/12 und XI ZR 170/13) entschieden, dass die Abwälzung der Bearbeitungsgebühren auf einen Darlehensnehmer unzulässig ist. Ein Entgelt könne nur verlangt werden, wenn die Bank für den Kunden auch eine Leistung...