ADAC Vertragsanwälte

Sie suchen einen Rechtsanwalt

für Verkehrsrecht in Ihrer Nähe?

…hier sind Sie richtig! Beratung oder Vertretung durch einen Anwalt in Fällen rund um Verkehrssünden, Bußgelder, Unfallschaden, Führerschein, Reiserecht oder dem Kaufvertrag beim Autokauf - all dies bieten Ihnen die frei praktizierenden Rechtsanwälte, die mit dem ADAC zusammenarbeiten.

Deutschlandweit beraten ca. 650 ADAC Vertragsanwälte zu allen Fällen, die mit dem Autokauf, dem Straßenverkehr oder Reise in Zusammenhang stehen. Auch in Ihrer Nähe finden Sie kompetente Hilfe bei rechtlichen Problemen rund um das Auto.

Ihr Vorteil als ADAC Mitglied: Sie können als Mitglied des ADAC unabhängig von einer Rechtsschutzversicherung ein Beratungsgespräch bei einem ADAC Vertragsanwalt in Anspruch nehmen. Für das erste Beratungsgespräch entstehen Ihnen als ADAC Mitglied keine Kosten.

Auch wenn Sie kein ADAC Mitglied sind können Sie die Fachkompetenz der ADAC Vertragsanwälte nutzen und sich beraten lassen. Beachten Sie aber bitte, dass für die erste Beratung bei einem Rechtsanwalt die gesetzlichen Gebühren in Höhe von bis zu 190 € zzgl. MWSt. anfallen.

Finden Sie Ihren ADAC Vertragsanwalt!

Finden Sie Ihren ADAC Vertragsanwalt!

News

Rechtstipp: Neues zur Kennzeichen-Mitnahme

Hiervon haben die einzelnen Bundesländer bisher nur sehr zurückhaltend Gebrauch gemacht. In einigen Ländern ist die Kennzeichenmitnahme nur dann möglich, wenn die beiden Zulassungsbezirke das gleiche Unterscheidungskennzeichen haben, z. B. „M“...

Keine Erkundigungspflicht des neuen Fahrers nach geltenden Verkehrszeichen bei Fahrerwechsel der Kfz-Insassen

Einen blossen Bei- und Mitfahrer in einem Kfz trifft während der Fahrt grundsätzlich keine Pflicht, hinsichtlich der Beschilderung Aufmerksamkeit walten zu lassen. Eine Erkundigungspflicht nach einem Fahrerwechsel hinsichtlich etwaiger geltender...

Definition des Ortsdurchfahrtsbegriffs nach § 8 a I S.1 FStrG

Der Begriff der Ortsdurchfahrt in § 8 a I S.1 FStrG bestimmt sich nach den materiellen Kriterien des § 5 I bis III FStrG. Auf die - ggf. davon abweichende - behördliche Festsetzung der Ortsdurchfahrt gemäss § 5 IV S.4 FStrG kommt es dagegen nicht...